Gründung 1933

Turn- und Sportunion Bad Gleichenberg

1933

Der junge Bad Gleichenberger Paul Gütl und der gerade aus Britisch-Kolumbien zurückgekehrte Franz Hermann gründeten im Jahre 1933 den Fußballclub Bad Gleichenberg.

Das Publikumsinteresse war anfangs noch sehr gering. Dies änderte sich aber sehr rasch. Nach kurzer Zeit kamen bereits 400 bis 500 Besucher zu den Heimspielen. Der Eintrittspreis betrug 50 Groschen.

Woher die beiden Gründer Dressen, Fußballschuhe und den einzigen Ball aufgetrieben hatten, wusste niemand. Die Fußballblase, auch Fußballseele genannt gab sehr oft den Geist auf. Zur "Aufblasung" einer neuen Seele wurde das Spiel einfach für 15 Minuten unterbrochen da es ja keinen Ersatzball gab.

Der Spielbetrieb war in diesen Jahren ausschließlich auf Freundschaftsspiele und Pokalturniere mit den Umgebungsvereinen beschränkt. Dazu zählten Feldbach, Fehring, Rudersdorf, Neudau, Burgau und Jennersdorf.

1939 - 1945

Mit Beginn des 2. Weltkrieges konnte der Spielbetrieb nicht mehr aufrecht erhalten werden. Während der ganzen Kriegszeit ruhte der reguläre Spielbetrieb für die Meisterschaftsspiele.

Bei Kriegsende (Besatzungsübernahme durch die Engländer) begann man wieder Fußball zu spielen. Es gab interessante Begegnungen mit den englischen Soldaten.

1946

Am 18.07.1946 wurde der FC Bad Gleichenberg Mitglied beim steirischen Fußballverband. Dieses Datum ist deshalb zu erwähnen, da die Fußballclubs in der Oststeiermark bis dahin  unabhängige Vereine (ohne Dachverband) waren.

Die erste Jahreshauptversammlung fand im Hotel Würzburg statt. Als Obmann wurde Herr Artur Altmann, Sektionsleiter Herr Karl Rauch und als Kassaprüfer Herr Alois Wolf sen. gewählt. Die Seele des Vereins war mit Abstand Herr Karl Rauch der sowohl als Sektionsleiter als auch als Trainer, Kapitän und Spieler agierte.